'Pionierin' Ree Drummonds älteste Tochter hatte einmal einen Haftbefehl gegen sie

Ree Drummond und TochterRee Drummond und Tochter Fotokredit: Getty Images; Instagram

Die Pionierin Ree Drummondspiceend.com erfuhr exklusiv, dass die älteste Tochter in ihrer Heimatstadt Oklahoma einen Haftbefehl gegen sie hatte.

Gerichtsdokumente von Radar zeigten, dass die Tochter des Food Network-Stars Alex Marie DrummondDer 22-jährige wurde im Januar 2017 in Kay County, Oklahoma, wegen Geschwindigkeitsüberschreitung angehalten.



Die rasende Büste war jedoch die geringste Sorge der berühmten Tochter! Radar erfuhr, dass Alex dem Beamten keinen Nachweis über die Versicherung ihres Fahrzeugs erbrachte und wegen des Verbrechens der Nichteinhaltung des Versicherungspflichtgesetzes angeklagt wurde, nachdem sie eine für den 15. März 2017 geplante Gerichtsverhandlung übersprungen hatte.



SEHEN SIE DAS SCHOCKIERENDE ZITAT!

Die Beamten erließen daraufhin einen Haftbefehl gegen Alex und setzten ihre Lizenz aus. Der Haftbefehl besagte, dass jedem 'Sheriff, Polizisten oder Polizisten' im Bundesstaat Oklahoma 'hiermit sofort befohlen wird, Rees Erstgeborenen zu verhaften'.



Außerdem widerrief die Suspendierungsmitteilung Alex ''Privileg, im Bundesstaat Oklahoma zu fahren'.

Monate später, im August 2017, wurde Rees Haftbefehl gegen wilde Kinder zurückgerufen und ihre Suspendierung wurde aufgehoben, nachdem die Geldstrafe von 340,25 USD laut Gerichtsdokumenten vollständig bezahlt worden war.

Wie Radar-Leser wissen, ist Alex nicht das einzige Kind des berühmten Food-Bloggers, das mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Radar berichtete exklusiv, dass Alex 'Schwester, Paige, 19, war wegen öffentlicher Vergiftung verhaftet und Besitz von Alkohol durch eine Person unter 21 Jahren am 12. April.



Paiges versoffene Büste wurde inzwischen vom Gericht in Oklahoma verworfen.

Letztes Jahr hat Radar herausgefunden, dass Ree und ihr Ehemann Ladd Drummond in ihrem Heimatstaat ebenfalls die Hölle auf Rädern aufgerissen haben. Das Paar hat vorbei gehabt 30 Run-Ins mit Offizieren aus Oklahoma zum Beschleunigen und manchmal ohne Führerschein und Sicherheitsgurt.

Ree und Ladd haben außerdem über 3.000 US-Dollar an Fahrkarten gezahlt, wie Gerichtsakten belegen.